SH-SHIATSUPRAXIS © 2015  

SH-SHIATSUPRAXIS © 2015, SHIATSU IM LUNGAU

Über SHIATSU

SHIATSU hat seinen Ursprung in japanischen - chinesischen Gesundheitslehren, und ist eine  eigenständige in sich geschlossene Form der manuellen Körperarbeit.

Das Verständnis von Yin und Yang, die wesentlichen Aspekte der fünf Wandlungsphasen (Wasser-Holz-Feuer-Erde-Metall), die Verläufe, Funktionen und Akupunkturpunkte der Meridiane (Energiebahnen), sowie das freie Fließen von Qi (Lebensenergie) sind die Grundlagen für diese spezielle Behandlungsform.

 

Der Begriff SHIATSU bedeutet wörtlich übersetzt  "Fingerdruck“.

SHI = der Finger, ATSU = Druck

 

Druck im Sinne von aufmerksamer, achtsamer Berührung, die mit Fingern, Handballen, Ellenbogen, Knien oder Füßen ausgeübt wird.

Gelenksrotationen, Dehnungen und viele weitere vitalisierende Techniken fördern den Energiefluss.

Die Intensität der Berührung wird immer individuell den Bedürfnissen des Klienten angepasst.

 

Diese jahrtausende alte Erfahrung traf Anfang des 20. Jahrhundert mit westlicher Schulmedizin, sowie mit neuen Therapiemöglichkeiten wie beispielsweise Physio-, Psycho- oder Osteo-Therapie zusammen. Tokujiro Namikoshi entwickelte daraus eine neue, eigenständige Behandlungsform – SHIATSU in der sich Ost und West vereinen, ergänzen und sich kontinuierlich weiterentwickeln.

 

SHIATSU ist in vielen Ländern fixer Bestandteil des Gesundheitswesens.

 

SHIATSU ist seit 1999 in Österreich als gewerblicher Beruf mit klaren Ausbildungsrichtlinien verankert und anerkannt.

 

Ich bin Mitglied des österreichischen Dachverbandes für SHIATSU.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des

Österreichischen Dachverbandes für SHIATSU unter www.oeds.at